„Die Reste meines Lebens“ mit Christoph Letkowski und Luise Heyer gewann beim Filmfestival Max Ophüls Preis den Preis für das beste Drehbuch und den Preis der Jugendjury. Nach den Premieren beim Miami Film Festival und dem Sao Paulo International Film Festival, erschien der Film 2017 in den deutschen Kinos.

Im Jahr darauf drehte Jens zwei Filme der Reihe „Der Lissabon Krimi“ mit Jürgen Tarrach und Vidina Popov, sowie seinen ersten Tatort mit Richy Müller, Felix Klare und Katharina Marie Schubert, der mit einer Nominierung für den Grimme-Preis 2020 ausgezeichnet wurde.

Nach einer Episode der Reihe „In Wahrheit“ mit Christina Hecke und Anja Kling und dem Politthriller „Gefährliche Wahrheit“ mit Lisa Maria Potthoff, Ulrike Kriener und Christoph Letkowski, folgten 2021 die Dreharbeiten zur ZDF Mini-Serie „Neuland“ mit Franziska Hartmann, Mina Tander, Peri Baumeister und Anneke Kim Sarnau.

(c) Marcus Gaertner

filme.html
mail.html
start.html